• 5€ Gutschein sichern!
Marie Jaster 21.12.2018

Dansk Smykkekunst Herbst/Winter Kollektion 2018

dansk_aw_2018_1

Malene und Christian Storm, den Geschäftsführern vom Familienunternehmen Dansk Smykkekunst, ist die Verbindung vom schnellen Modealltag und der Geruhsamkeit der Natur besonders wichtig. Das sieht man auch an ihren Designs. Denn hier treffen Tragbarkeit, Funktionalität und Eleganz aufeinander. Was das bedeutet? Ketten, die man in individueller Länge tragen kann, Ohrringe, die zwei Tragemöglichkeiten in Einem vereinen, mehrere Metallfarben, die gemixt werden und Ketten, die man gewickelt auch als Armbänder tragen kann.

dansk_aw_2018_4

„Ich weiß, dass es nur dann eine großartige Kollektion ist, wenn du diese mit deinem persönlichen Stil kombinieren kannst. Ganz unabhängig von deinem eigenen Look oder deinem Alter.“, sagt Malene Storm, die bei Dansk für das Produktdesign zuständig ist. Dass das nicht nur ein Marketingspruch ist, sieht man daran, dass Kunden Malene jederzeit Ideen für neue Schmuckstücke zusenden können und somit jede Kollektion mit eigenen Wünschen und Ideen beeinflussen.

Auch die neue Kollektion für den Herbst/Winter 2018 wurde sicherlich von dem ein oder anderen Kundenvorschlag geformt. Herausgekommen sind dabei doppelte Creolen, die unterschiedliche Farben mixen und die Kombination mit Kleidungsstücken so endlos vervielfachen oder natürlich ovale Formen der Schmuckserie „Eve“, die an Bäume und ihre gekrümmten Äste erinnern.

dansk_aw_2018_2dansk_aw_2018_3

Generell ist der Materialmix ein wichtiges Detail bei der neuen Kollektion. So kann man Gold besonders gut mit Silber oder Rhodium kombinieren, Roségold wird mit Silber und Silber mit Rhodium gemixt. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Grafische Elemente spielen eine ebenso große Rolle wie Texturen, beispielsweise werden viele Oberflächen mattiert oder gebürstet, Leder eingesetzt und mit Swarovski-Steinen verziert. Zusammen ergibt das einen sportlichen, äußerst individuellen Look, der sich seiner Trägerin durch viele Features, wie die z.B. die Verstellbarkeit der Länge, optimal anpassen.